Shiatsu am Pferd

Tier-Shiatsu

Shiatsu ist eine der ältesten asiatischen Therapieformen überhaupt und kommt aus Japan. Übersetzt heisst Shi-atsu «Finger-druck», wobei nicht nur die Finger, sondern auch Handballen, Ellbogen und manchmal der ganze Körper eingesetzt werden. Wie beim Menschen wird auch bei Tieren sanfter Druck auf bestimmte Meridiane (Energieleitbahnen im Körper) ausgeübt. Dadurch werden Staus und Blockaden aufgelöst und der natürliche Fluss der Lebensenergie kommt wieder in Gang.

Für die Tiere sind die Massagen sehr angenehm und oft spüren Tier und Tierhalter die beruhigende und heilende Kraft der Behandlung sofort. Shiatsu ist eine ganzheitliche Heilmethode und ermöglicht nicht nur Beschwerden zu lindern, sondern auch deren Ursachen zu erkennen und zu behandeln.

Tier-Shiatsu und der Tierarzt

Tier-Shiatsu und eine tierärztliche Behandlung ergänzen sich. Shiatsu-Massagen können Heilungsprozesse beschleunigen, Verletzungen schneller heilen lassen und das Immunsystem stärken. Daher sind sie eine ideale Ergänzung während oder nach einer medizinischen Behandlung.

Prävention

Viele Haustiere und Nutztiere leiden an Bewegungsmangel. Die Umgebung, die wir ihnen bieten können, entspricht oft nicht dem idealen Lebensraum der Tiere. Daher sind sie anfälliger für Krankheiten als Wildtiere.

Shiatsu kann helfen, Körper und Seele bis ins hohe Alter in Schwung zu halten und Zivilisationskrankheiten bei Mensch und Tier vorzubeugen.